Bauplan: Kinderspielhaus indoor

...oder eher: "Thomas, erklär denen da draußen, wie du das Häuschen von Levi im Spielzimmer gebaut hast!"

Kurz vor Verkünden des 3.Lockdowns kam es mir: Der Mann könnte doch in seiner endlosen Langeweile neben Homeschooling, zwei Kindern und einer vor Ideen sprudelnden Frau ein Holzhäuschen ins entstehende Spielzimmer bauen. Noch bevor er auf meinen spontanen Geistesblitz antworten konnte, unterbrach ich seine sich aufbauende Ablehnung mit einem „Warte, ich zeichne dir gleich einen Plan und dann fahrst zum Hornbach und kaufst Holz. Hast ja genug Zeit jetzt so zuhause!“


Er kennt es. Er kennt mich. Der Mann muss ständig, immer und überall damit rechnen, mit derartigen Ideen von mir konfrontiert zu werden. Und dennoch und das kenne ich: Kommt allererst mal die große Ablehnung, das „Pfff, was du dir wieder vorstellst. Fix ned!“


Lange Rede, kurzer Sinn: Noch am selben Tag fuhr der Mann zu Hornbach, ausgestattet mit meiner Skizze, die er griesgrämig noch mit Maßen ergänzt hatte. Dass ich kurz vor Einsteigen ins Auto noch mit Ideen wie der Kletterwand und der Leiter aus Birkenästen kam, ließ er unkommentiert und übte sich konsequent in demonstrativem Schweigen.


Einkaufsliste Baumarkt:


Häuschen:

- 6 St. Staffel Fichte 5x8x300 cm

- 18 St. Schalbrett Fichte 2,3x14x200 cm

- 8 St. Schwerlastwinkel

- 2 St. Balkenschuh Typ A

- 14 St. Dübel Ø8 mm

- 4 St. Spax 4x30mm

- 28 St. Spax 6x120 mm (14 St. für Leiter)

- 8 St. Spax 6x80 mm

- mind. 100 Spax 5 x 50 mm

- seitliche Wand = Kletterwand


Kletterwand:

- 1 St. Multiplexplatte (seitl. Häuschenwand) 100x125x1,8 cm

- 1 St. Multiplexplatte 250x125x1,8 cm

- 2 St. Staffel Fichte 5x8x300 cm

- 10 St. Dübel Ø8 mm

- 10 St. Spax 6x120 mm

- mind. 30 Spax 5x50 mm

- Einschlagmuttern, je nachdem wie viele Griffe montiert werden

- Klettergriffe


Werkzeug:

Wenn man nicht alles zuhause hat, was ich mal annehme, kann man sich so gut wie jedes Gerät bei Boels leihen. Dieser befindet sich zum Beispiel bei einem Hornbach, in Krems am Parkplatz.


- Kappsäge

- Akkuschrauber + Bits (Torx) + Holzbohrer

- Schlagbohrmaschine

- Maßband

- Exzenterschleifer

- Bleistift

- Wasserwaage


Maße:


Oma Christa kam mit ihrem Lasermessgerät angerückt und vermaß die zugemüllte Ecke, in die das Häuschen gebaut werden sollte.

Die Haustüre, die auf dem Foto zu sehen ist und nicht gebraucht wurde, sollte hinter der Kletterwand verschwinden. So der Plan meinerseits.


Unser Häuschen hat folgende Maße:

Raumhöhe: 280cm

Breite: 155cm

Tiefe: 100cm

Höhe insgesamt: 250cm + Zinnen

Höhe Plateau: 135cm

Fenster: 42x42cm

Tür: 27x66cm


Kletterwand:

Vor der Tür: 125 x 250cm

Häuschenwand links: 125 x 100cm




Lasset das Bauen beginnen... okay, lasset den Mann mit dem Bauen beginnen!



Bauanleitung - Gerüst:

Bevor es losgehen konnte, hat Thomas damit begonnen, die drei 3m Staffel (A1, A2, A3) auf 2,50m, weitere zwei Staffel (B1 und B2) auf 0,90m und vier Staffel (C1-C4) auf 1,43m mit der Kappsäge zu kürzen.

Begonnen hat er mit dem 8mm Steinbohrer in der Schlagbohrmaschine, 5 Löcher in die Wand zu bohren, wo später zwei (A1, A2) der drei Staffel befestigt werden sollten. Danach wurden ebenfalls 5 Löcher passend zu den Löchern in der Wand mit dem 5mm Holzbohrer in zwei Staffeln gebohrt, um sie anschließend mit den 6x120mm Spax und den 8mm Dübeln an der Wand zu befestigt (Akkuschrauber).


Am Boden liegend wurde anschließend Staffel B1 mit einem Schwerlastwinkel und Spax 5x50mm mit Staffel A3 verschraubt (Höhe 1,35m). Diese Konstruktion aus A3 und B1 wurde ebenfalls mit einem Schwerlastwinkel an A1 geschraubt.


Befestigt mit zwei Schwerlastwinkeln

Bevor es mit C1 weiter gehen konnte, musste der Bauherr vier Löcher wieder mit der Schlagbohrmaschine in die Wand bohren, um danach den Staffel dort fest zu verschrauben (Spax 6x120mm, Dübel 8mm, Akkuschrauber). C3 wurde gleich darauf mit weiteren Schwerlastwinkeln an beiden Seiten (A3 + A2) verschraubt (Spax 5x50mm). C4 folgt darauf genauso wie C3.

Um den Staffel C2 zu montieren, wurde zuvor auf B1ein Balkenschuh (5x50mm Spax) verschraubt und in die gegenüberliegende Wand acht Löcher mit dem Schlagbohrer gebohrt, um auch hier einen Balkenschuh (5x80mm Spax) zu montieren. Staffel C2 musste dann nur noch hineingelegt und verschraubt (5x50mm Spax).


Mittlerer Staffel (C2) in beiden Balkenschuhen

Bauanleitung: Außenwände

Für die Außenwand auf der Vorderseite wurden die Schalbretter aus Fichte auf 1,50m gekürzt. Die Bretter, wo Fenster und Tür hineinkommen sollten, wurden dementsprechend auseinander geschnitten bzw. gekürzt. Jedes Brett wurde versetzt um den Zinneneffekt zu bekommen, mit 5x50mm Spax am oberen (C4) und unteren (C3) Staffel angeschraubt (Akkuschrauber).

Die linke Seitenwand sollte hierbei ein Teil der anschließenden Kletterwand werden und wurde deshalb mit einer Multiplexplatte (100x125cm - zugeschnitten auf Wunsch bei Hornbach) - zugemacht (5x50mm Spax, Akkuschrauber).


Bauanleitung: Leiter

Das Holz für die Leiter ergab sich ganz praktisch nach einem Baumschnitt in Oma Christas Garten. Hierfür ist eigentlich immer etwas auf Willhaben zu finden. Die Enden der senkrechten Steher-Äste wurden zuvor auf Gehrung geschnitten.

Zitat Thomas auf Nachfrage in welchem Winkel:

"Auf Gfüh!" (=Auf Gefühl, also auf gut Glück)

Die Querstreben wurden gekürzt und mit 6x120mm Spax festgeschraubt. Hält sogar Thomas' Gewicht, also ausreichend für gefühlt 37 Kinder ;)



Bauanleitung: Fensterverstrebung

Für die Fensterverstrebungen ebenfalls die Birkenäste kürzen und Aufliegefläche mit der Kappsäge ausschneiden. (siehe Foto, hierfür fehlen mir die Worte zum Erklären) Die Äste dann auch wieder mit 4x30mm Spax festschrauben.



Bauanleitung: Kletterwand

Die Kletterwand wurde wie schon erwähnt vor die Tür gebaut, nachdem diese nicht gebraucht wurde und meiner Meinung nach keine optische Bereicherung für das Spielzimmer wäre. Dafür wurde rechts und links neben der Tür jeweils ein Fichten-Staffel auf 2,50m zugeschnitten und wie beim Häuschen Staffel A1 und A2 an die Wand geschraubt. (Bei uns wurde der rechte Staffel A1 auch für die Kletterwand genutzt)


In regelmäßigem Abstand wurden auf die Multiplexplatten Löcher gebohrt und dort, wo ein Griff hinkommen sollte, eine Einschlagmutter gesetzt. (Quasi ein Gewinde, damit nachher der Griff montiert werden kann)


Die Multiplexplatten (eigentlich eine, 250x125x1,8cm, wurden zum Transport auseinander geschnitten, deshalb bei uns zwei) wurden mit 5x50mm Spax an die Staffeln geschraubt.




Klettergriffe:

Gekauft von Alpidex über Amazon - ich empfehle mind. Größe L, gibt auch welche für Kinder in Tierformen und unterschiedlichen Farben und Sets.


Ich hoffe wirklich, dass ihr mit meiner Anleitung etwas anfangen könnt. War wesentlich schwieriger zu schreiben, als ich anfangs gedacht hatte, nachdem ich nicht mal dabei war beim Bau und von der Hälfte der verwendeten Begriffe zuvor nur wenig Ahnung hatte.


Zum Schluss folgen weitere Detailbilder und eine kleine, verdiente Dankesrede an den Herrn:

Danke, Thomas, dass du auch nur jede spontane Idee von mir realisierst und dich immer bemühst, meine Gedanken und Träume wahr werden zu lassen. Du bist toll, ich liebe dich, du Miesepeter.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen