© 2019 by ena.maria.b  I  enamariab@gmail.com  I  Langenlois, Österreich

10 und mehr Antworten auf indiskrete Fragen


Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich über euer Interesse an meinem Beitrag ,,10+1 indiskreten Fragen an Schon-Mamis" gefreut habe. Ich habe noch nie so viele Rückmeldungen und so liebes Feedback bekommen. Natürlich war nicht nur Lob dabei, sondern auch Antworten. Wirklich sehr offene und ehrliche und vor allem ausführliche Antworten, wofür ich euch unendlich dankbar bin! Nicht nur einmal musste ich weinen, weil ich so gerührt war, wie ihr euren ersten Moment geschildert oder die empfundene Liebe beschrieben habt. Genauso oft musste ich lachen.


Genug geschmalzt, hier kommen die gesammelten Antworten. Einige habe ich 1 zu 1 als Zitate übernommen. Teilweise habe ich sie zusammengefasst und gekürzt, aber geschaut, dass ich eure Wortwahl beibehalte.


1. Was füttere ich, wenn die Brust nicht funktioniert und wie lang versuche ich es bis ich aufgebe?

  • Von Hebamme im KH zeigen lassen, Brustwarze muss fast den ganzen Mund des Babys ausfüllen, am besten „richtig“ hineinpressen.

  • Aptamil Pre

  • Wenns nicht geht, sofort aufhören, der Kampf darum ist kräftezehrend; Aptamil Pre

  • Unbedingt helfen lassen im KH!

  • Meiner hat die Brust verweigert. Rat von Hebamme: Das günstigste No Name Pre Produkt nehmen. Je größer der Markenname, desto mehr Inhaltsstoffe, die das Baby nicht vertragen könnte.

  • Ab dem Zeitpunkt, wo schreien - anlegen - schreien angesagt war und die Brust nicht mehr prall gefüllt war, habe ich Beba Pre gefüttert.

  • Aptamil Ha Pre

„Bei mir hat es leider nicht so gut geklappt, weils im Spital (unnötigerweise) gleich am 2. Tag zugefüttert haben und der Kleine sich schnell an die Flasche gewöhnt hat. Ich habe dann Hipp Pre gefüttert, das hat er sehr gut vertragen bzw. verträgt er noch immer sehr gut. Ich habe aber nebenbei noch 6 Monate lang Muttermilch abgepumpt und ihm in der Flasche gegeben. Nach einem halben Jahr war es mir aber zu mühsam alle 3-4 Stunden abzupumpen und bin komplett auf Hipp umgestiegen.“
  • Mein Kleiner wollte erst am dritten Tag, musste anfangs mit einer Pumpe anregen. Es ist das schönste, was es gibt. Also nicht aufgeben, wenn es nicht gleich funktioniert.




2. Mit wie vielen Windeln am Tag muss ich rechnen? (Bin momentan am Preise vergleichen) Welche Marken verwendet ihr und wieso?

  • 6-7

  • 5-6; Pampers Babydry (Lillydoo sind etwas größer und halten nicht so lange dicht)

  • 8-12; Amazon SparAbo

  • Hab vor jeder Flasche am Anfang gewechselt, dann alle 2-3 Stunden, mit einem halben Jahr brauchen wir jetzt ca. 6 Windeln am Tag; DM Babylove sind toll und günstig. Meiner bekam bei Pampers Windelpilz.

  • 8-10; Pampers sind am besten dicht

  • Haben alle 2-3 Stunden gewickelt. Feuchttücher auch in Großpackungen kaufen!

  • Haben alle zwei Stunden gewickelt, der Kleine musste viel trinken, wegen der Gelbsucht. Pampers Premium Protection (haben einen Indikator, der sich verfärbt, wenn gewickelt gehört)

  • Stoffwindeln All in ones, ist wie eine Wegwerfwindel, nur schmeißt man sie eben als Ganzes in die Waschmaschine, kein Müll, kein Plastik und keine Chemie auf Babys Popo.

  • Ca. 6 Stück; Lillydoo tagsüber




3. Ist man bei der Geburt rasiert? Wart ihr es? 27 1/2 Jahre hätte ich die Frage mit "Ja" beantwortet, seit 2 Monaten in etwa mit "mir doch wurscht (egal)".

  • Ich war rasiert, ist aber völlig egal.

  • Kann man, muss man aber nicht, bekam eine Einleitung und mich hat mein Freund am Tag zuvor rasiert.

  • Bei Kaiserschnitt muss man, wird man aber im Spital.

  • Ich war unrasiert.

  • War vorher beim Waxing.

  • Allen Anwesenden egal!

  • Kind kam zu früh, also gabs einen Busch.


4. Was ist das erste, was ich mache, wenn ich aus dem KH komme? Wo stell ich das Baby hin? Pack ich es aus? Leg ich es ins Bett? ... Was war bei euch das erste, was ihr gemacht habt?

  • Gemeinsam hinlegen und schmusen und kuscheln.

  • Schlafen!! Baby schlafen und du schlafen!! Und Essen, rülpsen, Windeln anfüllen (also das Baby).

  • Das erste war raus aus dem Maxi Cosy und rein in den Kinderwagen und durchs Dorf den Uropa besuchen.

  • Kuscheln, wickeln, stillen.

  • Stillhütchen besorgt und ab nach Hause, dem Baby alle Räume gezeigt.

„Wir sind mit dem Kleinen nach Hause gekommen und dachten uns nur "Ok, ein Baby. Was machen wir jetzt damit?". Aber am besten ist einfach alle gemeinsam auf die Couch oder ins Bett schmeißen und kuscheln. Irgendwann bekommt das Baby sowieso Hunger oder muss gewickelt oder unterhalten werden und dann ergibt sich alles von alleine.“
  • Alle zusammen ins Bett. Kuscheln, ankommen und ja nicht von Besuch belästigen lassen!


5. Wie störend ist dieser blöde Wochenfluss? Wie oft muss ich aufs Klo rennen, um diesen furchtbaren Sumpf zu entfernen? (grauenhafte Vorstellung)

  • Dauert ca. 1 Monat, große, alte Unterhosen besorgen!!!

  • Wochenfluss im KH echt heftig, danach wie Regel - kein O.B.!!

  • Mind. 2 Wochen hässliche Unterhosen und Riesenbinden, aber man gewöhnt sich schnell dran.

  • Binden aus KH mitnehmen!!

  • Hatte es drei Wochen und nicht stark (Tipp: Arnika D30 Globuli gegen Wundheilung)

  • So schlimm ist das nicht!

  • Nach zwei Wochen komplett weg, am besten sind die Binden aus dem KH!

  • Drei Wochen, ist aber nicht so schlimm!


6. Stell ich das Baby dem Hund vor oder tu ich so, als wäre alles normal und nichts passiert? Habe bei Martin Rütter gesehen, dass der Hund nicht vorher an etwas schnuppern soll oder miteingebenden werden soll, da er sonst das Gefühl bekommt, es (das neue Ding) ist etwas für ihn... Habe aber mehr Angst vor einer eifersüchtigen Katze, die aus Boshaftigkeit anfängt ihr Territorium zu markieren (Ich liebe Katzen, aber sie sind nunmal Arschlöcher)

  • Katze egal, Hund Beschützerinstinkt

  • Katze geknuddelt, aber nicht vorgestellt, durften sie dann vorsichtig nach und nach selbst.

  • Das Baby ist der Katze bis heute komplett egal.

„Soweit ich mich erinnere haben wir uns mal eine Stunde oder so mitn Kleinen zurückgezogen und sind mal angekommen. Dann bin ich mit ihm in die Küche gegangen und habe mich so halb hingehockt und gewartet bis unser Hund zu uns kam. Also nicht extra hin gehalten zu ihr aber auch nicht ängstlich versteckt als wär es was verbotenes für unsere Hündin. Hat ziemlich gut geklappt. 2 unserer Katzen schmusen oft mitn Kleinen herum und eine meidet ihn komplett und ignoriert ihn. Aber ich weiß auch von meinem besten Freund das es anderes verlaufen kann mit Katzen. Denn die Katzen von ihnen war dann so eifersüchtig, dass sie auf alles vom Kleinen gepinkelt hat. Das hat sich dann erst nach 3 Monaten oder so gelegt und jetzt kommt sowas gar nimmer vor.“ 

ALSO wir haben ja auch nen bully und hatten vorher nochmal nen Termin bei der hundetrainerin. WICHTIG der hund darf nicht ran. Abstabd bedeutet Respekt und somit soll er schön einen Bogen drum machen. Seinen Geruch reicht er eh auch aus 1 m Abstand. Jetzt mit 4 Monaten darf der Dog auf Erlaubnis von uns natürlich auch hallo sagen. Aber erstmal Grenzen abstecken.

7. Findet man wirklich das kleine verschmierte, blau oder rot angelaufene, eventuell schreiende Ding schön, wenn man es in die Arme gelegt bekommt?

  • Jaaaa. Ich habe 4 Tage im KH nichts anderes gemacht, als ihn beobachtet

„Ich konnte es nicht gleich, bei mir hat es echt gedauert!“
  • Ja, aber ganz anders als erwartet!

  • Oh ja, das schönste käseverschmierte Ding der Welt! Man kann nicht aufhören, es anzusehen!

  • Ja, egal wie verschmiert es sein wird!

  • Ja, das schönste blaue Ding, man kann es nur lieben!

,,Ich hab ma dacht: „Oh Gott, voll der deformierte Schädl.“ Aber ja man findet's süß UND MAN LIEBT ES!“ 
  • Unserer war weder zerknautscht, noch verschmiert.

„NOPE es sieht hässlich aus. Aber wenn der Schädel mal wieder normal ist, dann sind sie süß.“

8. Tut ein Dammriss sehr weh? Spüre ich ihn neben all den anderen Schmerzen?

  • Wurde geschnitten, spürt man aber nicht, maximal das Nähen, man wird aber eingespritzt.

  • Minimaler Dammriss, nicht gespürt, nur das Nähen.

  • Tut in dem Moment nicht weh, nähen ist nicht so toll, danach eine Woche gespürt.

„Wennst glaubst dich zreissts, dann is gleich vorbei!“
  • Nichts gerissen!

  • Hab es überhaupt nicht gemerkt, Nähen hat auch nicht weh getan.

  • Hab nichts gespürt, nur beim Klogehen hat’s danach gebrannt.

  • Hatte einen Dammriss und zwei Risse in den Schamlippen (innen und außen) und nichts davon gespürt! Die Tage danach war das Sitzen unangenehm.

„Ich dachte es reißt mir die Mumu volle Kanne auf, war aber nix. Dank der Hebamme, die brav geschaut hat und der langsamen Geburt das Gewebe langsam gedehnt wurde.“
  • Meine Maus ist gesteckt und ich musste komplett geschnitten werden und habs nicht mitbekommen, leider hat es sich nachher entzündet. Sitzen war danach schlimm.




9. Wie ist es das erste Mal aufs Klo gehen nach der Geburt? Sowohl groß, als auch klein. Brennts? Tuts weh? Was wenn gerissen? (Davor fürchten ich mich mehr, als vor der Geburt selbst - warum auch immer)

  • Keine Schmerzen, weder groß noch klein.

  • Ja, kacken tut weh, geht aber nicht am Anfang, nach zwei Tagen Abführmittel

  • Erste Mal groß ist nicht so leiwand, aber sonst bekommt man Abführmittel nach 2-3 Tagen.

  • Tut beides nicht weh. Abwischen ist ein bisschen komisch.

  • Hat gebrannt, (nicht gerissen) für Groß empfehle ich einen Schemel.

  • Mit lauwarmen Wasser spülen hilft!

  • Der erste Stuhlgang war Horror!! Für Entspannung sorgen!

  • Pinkeln brennt danach ziemlich. Groß sollte weich sein, dann geht’s, also viel trinken!

„Ja ist alles komisch. Pipi geht. Nur zum Kackern fehlen dir ja die Bauchmuskeln an der richtigen Stelle.“
  • Klein, kein Problem. Groß, wollte mein Körper nicht. Habe nach drei Tagen Abführmittel bekommen.


10. Ist es strafbar, den Mann während der Geburt zu verhauen, zu beißen oder zu verletzen?

  • Nicht strafbar, Männer verstehen das in der Situation.

  • Du darfst alles, schimpfen, beißen, kratzen, ...

  • Straffrei, wenn man Wehen hat!

  • Nicht strafbar - notwendig.

  • Ich hab meinen geschlagen und nichts ist passiert.

  • Nein, geht alles!


11. Was empfindet man am Tag vor dem Geburtstermin, bzw. am oder sogar nach dem Geburtstermin, wenn noch nichts passiert? Kann ich in dem Fall vor dem Krankenhaus campen?

  • War zwei Tage drüber, wollte nicht mehr, war wütend, wollte keine Einleitung, Fruchtblase im Bett geplatzt (Unterlage kaufen!!!)

  • Unsicherheit: War das eine Wehe oder war es keine?! Okay, es war eine....

  • Ungeduldige Warterei, vor allem wollte ich keine Einleitung, aber am besten nicht viel nachdenken!


Weitere Tipps und Hinweise:






....es ändert sich einfach alles. Es wird wunderschön, aber eben anders. Schönster Schlusssatz. DANKE euch allen! <3

1 Kommentar